Wie du mit deinem Hund sicher und einfach Fahrrad fährst

Die größte Gefahr beim Fahrradfahren mit Hund

Doch am Fahrrad kann das sehr schnell gefährlich werden.

Hast du die Leine deines Hundes in der Hand oder sogar am Lenker befestigt 

(! Mach das auf gar keinen Fall !) 

braucht dein Vierbeiner nur den allerersten Sprung zu machen und du fliegt in hohem Bogen aus dem Sattel. Das ist nicht nur schmerzhaft, sondern kann auf öffentlichen Wegen auch andere Menschen und Hunde gefährden.

Vor allem verletzt es dein Vertrauen in deinen Hund.

Wenn das Verhalten deines Hundes eine potentielle Gefahr für dich darstellt, macht eine Fahrradtour so gar keinen Spaß mehr. Tatsächlich wird Fahrradfahren einfach nur stressig und ist immer mit Angst verbunden.

Hast du auch schon mal eine schlechte Erfahrung mit deinem Hund auf einer Fahrradtour gehabt? Bist du gestürzt oder hat sich dein Hund verletzt? 

Ich habe diese Erfahrung machen müssen … nie wieder!

Also habe ich nach einer guten Lösung gesucht.​

Diese Vorteile hat eine Fahrradhalterung für Hunde

Eine Fahrradhalterung für Hunde ist im Grunde eine Metallstange mit einer Federung, die seitlich am Fahrrad festigt wird. Am Ende der Stange ist eine kurze Leine mit einem Karabiner, der am Geschirr deines Hundes befestigt wird.
Damit hast du praktisch eine dritte Hand, die die Hundeleine für dich hält.

Titelbild Vorteile einer Fahrradhalterung für Hunde 1

Hände bleiben am Lenker

Dein Hund ist am Fahrrad angeleint – ohne, dass du die Leine festhalten musst. Du hast deine Hände frei und kannst sie am Lenker und an den Bremsen lassen. In Gefahrensituationen kannst du schnell reagieren und dein Gleichgewicht auf dem Fahrrad behalten.

Titelbild Vorteile einer Fahrradhalterung für Hunde 2

Abstand zum Fahrrad

Dein Hund kann dir in einer Gefahrensituation nicht ins Fahrrad laufen. Die Fahrradhalterung hält deinen Hund auf einem festen Abstand zu deinem Fahrrad und dir.

Titelbild Vorteile einer Fahrradhalterung für Hunde 3

Ruck-Dämpfung

Dein Hund kann dich nicht vom Fahrrad reißen. Die Federung der Fahrradhalterung dämpft den Ruck deines Hundes, wenn er sich erschrickt oder losrennt. Eine Fahrradhalterung dämpft auch den Zug von großen und schweren Hunden ab! Es kommt dabei auf das Gewicht an, was du und dein Fahrrad gemeinsam auf die Waage bringt. Durch die Dämpfung wirst du auf deinem Fahrrad nicht aus dem Gleichgewicht gebracht und kannst in Ruhe weiterfahren oder bremsen und deinen Hund beruhigen.

Titelbild Vorteile einer Fahrradhalterung für Hunde 4

Geringere Verletzungsgefahr

Der Ruckdämpfer verringert die Verletzungsgefahr für deinen Hund. Dein Hund springt nur gegen die Federung und wird sanft zurückgehalten. Damit kann sich dein Hund viel weniger verletzten (z.B. an der Wirbelsäule), als wenn er in eine normale, ungefederte Leine springen würde. Die würde sofort auf Spannung gehen und den Hund mit einem Ruck zurückhalten.

Wie du die Fahrradhalterung zum Wohle deines Hundes einsetzt

Einige Hundebesitzer, die gern mit ihrem Hund Fahrradfahren, stehen der Fahrradhalterung skeptisch gegenüber. Ihr Argument lautet häufig, dass der Hund gezwungen wird, in einer Position zu laufen. Er kann nicht stehen bleiben oder einem Loch im Boden ausweichen, wenn er das möchte.

Diese Argumente haben durchaus ihre Berechtigung!

Zum Wohle deines Hundes solltest du auf folgende Punkte achten:

Gewöhne deinen Hund langsam an die Fahrradhalterung

Auch wenn dein Hund schon sehr gut am Fahrrad läuft, ist die Fahrradhalterung anfangs sicher ungewohnt. Dein Hund muss Zeit haben, sich an die Laufposition neben dir zu gewöhnen. Auch den gleichbleibenden Abstand zum Rad muss dein Hund kennenlernen. Die Federung fühlt sich am Geschirr vielleicht seltsam an. Gib deinem Hund Zeit, die Fahrradhalterung mit etwas Positivem zu verknüpfen.

Heaven und ich beim Training – Leckerlis in Hülle und Fülle 😉

Behalte die Fitness deines Hundes im Auge

Wenn dein Hund am Fahrradhalter läuft, musst du seine Fitness genauso im Auge behalten, wie im Freilauf! Der Fahrradhalter lässt deinem Hund immer noch Spielraum. So kannst du auch am Fahrradhalter sehen, ob dein Hund zurückfällt. Wenn ihm dein Tempo zu schnell ist, fahre langsamer oder mache eine Pause! Hechelt dein Hund übermäßig? Macht dein Hund ein gestresstes Gesicht? Dann mache eine Pause oder verkürze die Radtour!

Achte auf das Tempo und die Gangart deines Hundes

Wenn dein Hund genau dein Tempo laufen soll, dann musst du dein Tempo an deinen Hund anpassen! So einfach ist das 🙂 Dabei geht es nicht nur darum, ob du zu schnell fährst. Es geht auch um die Gangart, in der dein Hund läuft. Fällt dein Hund häufig vom Trab wieder in den Schritt? Dann fährst du ihm vielleicht einen Tick zu langsam. Versuche ein Tempo zu finden und gleichmäßig zu halten. So kann dein Hund entspannt in seiner Lieblingsgangart laufen.

Suche deinem Hund geeigneten Untergrund zum Laufen

Durch den Fahrradhalter ist dein Hund gezwungen direkt neben deinem Fahrrad zu laufen. Er kann sich den Untergrund für seine Pfoten nicht selbst aussuchen. Das musst du für ihn übernehmen! Achte am besten auf Hindernisse, die deinem Hund in den Weg geraten könnten.
Du kannst den Fahrradhalter auch zum Wohle der Gelenke deines Hundes nutzen. Wenn du ganz am Rand des Weges fährst, kann dein Hund auf dem Rasenstreifen neben dem Weg laufen. Deine Fahrradreifen könne dabei weiter auf dem asphaltierten Weg bleiben. Ein guter Kompromiss für beide Seiten 🙂

Welche Typen von Fahrradhalterungen gibt es?

Durch Ausprobieren kannst du rausfinden, welcher Typ Fahrradhalterung am besten zu dir und deinem Hund passt.

Hier findest du eine Übersicht:

Fahrradhalterung - Typ 1

Hierbei handelt es sich um eine unbewegliche Metallstange, die im rechten Winkel am Fahrrad angebracht wird. Die Metallstange selbst hat keine Federung. Die Stange ist aber innen hohl. Wenn der Hund zieht, wird die Leine ein Stück aus dem Metallrohr rausgezogen und dämpft somit den Ruck ab.

Fahrradhalterung - Typ 2

Der zweite Typ hat keine Metallfeder. Hier ist ein Teil der Haltestange aus festen Gummi. So kann sich die Stange selbst ein Stück biegen, wenn der Hund zieht. Der Ruck wird durch diesen Gummiteil abgedämpft. Der Karabiner ist direkt am Gummiteil befestigt, kann aber mit einer zusätzlichen kurzen Leine verlängert werden.

Fahrradhalterung - Typ 3

Dieser Typ besteht aus einer Metallstange, die von oben nach unten gebogen ist. Am unteren Ende hat sie zusätzlich eine Metallfeder. An der Metallfeder ist dann eine kurze Leine mit dem Karabiner befestigt.

Fahrradhalterung - Typ 4

Der 4. Typ ähnelt den vorangegangenen. Hier ist die Metallstange von unten nach oben gebogen. Dann kommt ebenfalls eine Metallfederung mit einer kurzen Leine und Karabiner.

Wie ich die Fahrradhalterung nutze

Ich selbst habe die Fahrradhalterung „Cycleash“ von Petego. Kirsten hat für ihre Australian Shepherd- Hündin Maya dieselbe Fahrradhalterung und ist auch sehr zufrieden damit.

Hund läuft beim Hundetraining neben dem Fahrrad an der FahrradhalterungIch benutze die Halterung nicht dauerhaft auf langen Fahrradtouren.

Heaven läuft immer dann am Fahrradhalter, wenn ich kurze Abschnitte auf befahrenen Straßen fahre. Auch wenn sie gut abrufbar ist, ist mir einfach wohler dabei, wenn ich weiß, sie ist sicher and er Leine. Und ich kann mich auf den Verkehr konzentrieren.

Außerdem nehme ich sie an den Abstandshalter, wenn wir durch wildreiche Wälder fahren. Von plötzlich wegspringenden Rehen kann ich sie (noch) nicht immer zuverlässig abrufen.

Zu guter Letzt finde ich die Fahrradhalterung auch nützlich, wenn ich mit anderen Menschen Fahrrad fahre. In einer größeren Gruppe von Fahrradfahrern könnte Heaven schnell mal unter die Räder geraten, falls einer meiner Begleiter nicht gut genug aufpasst 😉

Was sind deine Erfahrungen mit Fahrradhalterungen? Welches Modell benutzt du? Oder warum hast du dich gegen einen Abstandshalter entschieden? Schreib es mir in die Kommentare! 🙂

Weitere Themen ...

Darf mein Hund am Fahrrad laufen?

Darf mein Hund am Fahrrad laufen? [Infografik] Träumst du auch von Radtouren mit deinem Hund? Durch malerische Landschaften, Flüsse und Bäche laden zur Abkühlung ein, ein Picknick im Grünen ... soweit die Pfoten tragen und die Räder rollen 🙂 Doch bevor …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.